Medial & katastrophal

Ansicht wechseln
„Mitmachen lohnt sich“

„Mitmachen lohnt sich“

Unter diesem viel versprechenden Slogan werden derzeit auf der Homepage unserer Heimatstadt Nagold Bürger animiert, an einem Fotowettbewerb teilzunehmen. Kein Aufreger also. Dachten wir. Bis wir der Leimrute folgten.

Weiterlesen

The Medium is no Message

The Medium is no Message

Heute schon die Post geholt? In die Mail geschaut? Den AB abgehört? Voice Box geleert, die SIMs und Retweets gecheckt, die rss-feeds und die „Send-to-Reader“-Meldungen zur Kenntnis genommen? Was? Die 16 Spam-Kommentare auf der Web-Site immer noch nicht endgültig gelöscht, drei Plug-ins  nicht aktualisiert und keinen Blog-Eintrag geschrieben? Ach, und die Accounts auf Facebook / Linked-in / Google+ dümpeln einfach so unbeobachtet von Dir hin wie Nussschalen im Meer der nach Antwort, Action und Aufmerksamkeit  dürstenden Kommunikationskanäle?

Macht nichts.

Weiterlesen

Jazzopen Stuttgart 2012 – Rückschau mit Seitenhieb

Jazzopen Stuttgart 2012 – Rückschau mit Seitenhieb

Was macht ein gutes Feuilleton aus?

Nun, als Naturwissenschaftler, Technik- und Medizinjournalist steht mir in dieser Frage kein professionelles Urteil zu.

Aber ich mag Jazz.

Weiterlesen

Ist es noch blauer Dunst oder schon geistiger Nebel?

Ist es noch blauer Dunst oder schon geistiger Nebel?

Also, ich kann nicht anders. Nachdem sich alle Welt auf zell-on-air.de vor allem die Beiträge über die Straßburger Weinmesse reinzieht – was darauf hindeutet, dass der Leserschaft suchtgefährdende Substanzen nicht gänzlich unbekannt sind – lese ich via Spiegel online (SPON) „Nikotinpflaster sind komplett nutzlos“ – einen im Tenor niederschmetternden Bericht, der auf einer wissenschaftlichen Studie von Autoren der Harvard School of Public Health (nun, das ist ja nicht der kreuzdämlichste Laden der US-amerikanischen Medizinforschung) beruht. Mein wissenschaftsjournalistisch verkürzter Abstract, also die rustikale Zusammenfassung dieser Arbeit lautet: Was immer sich die Raucherschlote für nette Ablenkungsmanöver („nicotine replacement therapies (NRTs)“) ausdenken – egal, bringt nix.

Weiterlesen

Hilfe, mein nPA erkennt mich, vertraut mir aber nicht

Hilfe, mein nPA erkennt mich, vertraut mir aber nicht

Zweiter Versuch. Es ist Dezember, draußen stürmt’s und der Regen prasselt horizontal ins Gesicht. Genau die richtige Zeit, um dem nPA oder ePerso, also diesem tollen Flagschiffprojekt der Bundesadler-IT-Heroen eine neue Chance zu geben. Meine desaströse Begegnung der ersten Art im Frühjahr diesen Jahrs habe ich blogtechnisch ja verarbeitet. Falls Ihr meine damalige Odyssee noch nicht kennt, empfehle ich Euch unter dem Beitrag „Hilfe, mein nPA erkennt mich nicht“ die damaligen Erfahrungen nachzulesen.

Weiterlesen

green red blue grey